„13. Wuzzelauf light“ am 12. September 2021 – NUR 10km-Lauf / keine Kinder

Wohltätigkeitslauf, organisiert durch die TSG Altenhain 1900 e.V.

  • Die TSG Altenhain veranstaltet jährlich in Zusammenarbeit mit ARQUE Kelkheim den TSG Altenhain – ARQUE – Wuzzelauf. Hierbei werden sämtliche Erlöse der Start- & Zusatzspenden, des Überschusses von Kuchen- und Getränkeverkauf und der Sponsoringbeiträge abzüglich der Eigenkosten primär an ARQUE
    (= Arbeitsgemeinschaft für Querschnittsgelähmte mit Spina bifida/Rhein-Main-nahe e.V) und an lokale Altenhainer „TSG & friends“- Projekte gespendet.
  • Der Lauf findet auf einer landschaftlich reizvollen und anspruchsvollen Strecke auf durchgängig befestigten Wegen statt.
    Start ist am Parkplatz vor der Kahlbachhalle. Die Kahlbachhalle befindet sich am Ortsteingang von Altenhain aus Richtung Kelkheim/Königstein kommend..
  • Dank der immer breiteren Sponsoren-Unterstützung, der konstant steigenden Läufer- und Besucher-Anzahl und des
    ehrenamtlichen Wuzzelauf-Orgateam Engagements, konnten bisher
    erfreulicherweise folgende Spenden getätigt werden:

2008-2018:         119.050 €
2019:                     25.000 €
Gesamtsumme: 144.050 €

 

Hintergrund „Wuzzelauf“

Die Tradition, dass sich die Bewohner von Gemeinden des heutigen Main Taunus Kreises gegenseitig mit Spitznamen bedachten, reicht sehr lange bis zum Anfang des letzten Jahrhunderts / Vorkriegsjahre zurück. Richtig Schwung kam in den Nachkriegsjahren rein, als sich gegenseitig z.B. Sulzbacher „Käsbacher“, Bad Sodener „Plassterschisser“, Neuenhainer „Geeleriebe“ und Altenhainer „Wuzze“, insbesondere im Zusammenhang mit Kerbeveranstaltungen nannten. Der kürzlich verstorbene Bad Sodener Heimatforscher Krauskopf recherchierte, dass die Begrifflichkeit „Wuzze“, rein gar nichts mit der landläufigen Muttersau zu tun hat. „Wutzerscher“ oder „Wutzelscher“ (besser auch bekannt als „Gaggelscher“) wurden vielmehr die Fichten- oder Tannenzapfen genannt, die von den Altenhainern früher zum Heizen des Ofens gesammelt wurden. Das hiervon sprachlich schon vor über 100 Jahren abgeleitete Wort „Wuzz“ ist laut Krauskopf eine kreative Wortschöpfung, die eine leicht verständliche bildliche Symbolik mit einem Ferkel erlaubte, die sich griffig festsetzte. Die in den achtziger Jahren zusätzlich kreierte Wortschöpfung „Wuzzepass“ für die höchste Erhebung zwischen Altenhain und Neuenhain ergänzt dies sehr schön seither.
Die TSG Altenhain 1900 e.V. setzt diese Tradition mit dem seit 2008 stattfindenden und einprägsamen „Wuzzelauf Altenhain“ fort.

 

Impressionen